INTERNATIONALES MEETING
INTERNATIONALES MEETING
NEWS
ATUS-Graz Ströck Meeting 4.-6.4.2014
Montag, 07. April 2014
Schwimmer des SV Volksbank Spittal brillieren in Graz auf der Langbahn
Was für Kärnten das Internat. Schwimm-Meeting um die Wappenschale der Stadt Spittal auf der Kurzbahn ist, ist für die Steiermark das ATUS Graz Ströck Meeting in Graz Eggenberg.
Das Besondere ist die 50m Bahn in der Schwimmhalle Auster und dadurch ergibt sich die Möglichkeit sich als Qualifikationsmeeting für anstehende internationale Meisterschaften wie EM und WM zu profilieren.

Lisa Zaiser schaffte zum ersten Mal in ihrer Karriere ein Meeting dieser Größenordnung als Gesamtsiegerin zu beenden. Zwei österreichische Rekord – 200 m Freistil 1:59,07 und 200 m Lagen 2:12,09, sowie ein weiterer Sieg über 200 m Brust (2:29,10) waren notwendig, dieses Meeting als Siegerin vor der Deutschen Jenny Mensing zu beenden.
Die geschwommenen Zeiten bedeuten auch die Qualifikation für die EM, welche im August 2014 in Berlin durchgeführt wird. Nicht nur die Teilnahme sondern das Erreichen der Semifinali und Finali wird dann das Ziel von Lisa Zaiser bei diesen Europameisterschaften sein.

Mit Katharina Egger ist eine weitere Spitzenschwimmerin Österreichs für die internationalen Bewerbe in den Vordergrund geschwommen. Ihre Chance bei der 4x200 m Staffel in Berlin bei der EM Mitglied zu sein hat sich gefestigt, schwamm sie doch schon zum wiederholten Male über die 200 m Freistil unter die Besten in Österreich. Sie erkämpfte Bronze über 200 m und 800 m Freistil.

Für ein weiteres Highlight sorgte Heiko Gigler. Er schwamm Bestzeiten über 50 m und 200 m Brust, erreichte weiters das Jugend-EM-Limit und damit die erste Qualifikation für internationale Bewerbe in seiner Karriere. Mit der geschwommenen Zeit über 200 m Lagen von 2:05,32 blieb Heiko nur zwei Zehntel über dem Limit für die EM der allgemeinen Klasse.

Eine deutliche Leistungssteigerung gelang auch Mark Celaj, der sich trotz Maturabelastung mit persönlichen Bestleistungen über 100 m Freistil, 200 m Rücken und 100 m Rücken in die jeweiligen Finali schwimmen konnte.

Weitere Finalteilnahmen erschwammen sich Chantall Hatzenbichler, Rachel Blok und Antonia Pirker. Persönliche Bestleistungen gab es von Anna Rupp, Patricia Unterzaucher, Kristel Blok und Celine Gusel.


zurück