INTERNATIONALES MEETING
INTERNATIONALES MEETING
NEWS
"Australisches Finale": Highlight des ersten Wettkampftages
Samstag, 21. März 2015
Ungarischer Doppelsieg beim "Australischen Finale" am ersten Wettkampftag!
Szuszanna Jakabos und Takasc Krisztian bei der Siegerehrung des Australischen Finales mit Philip Yuen, dem Speedo-Verantwortlichen in Österreich

Anfeuerungsrufe, Begeisterung und viele zufriedene Gesichter gab es bereits am ersten Tag des Internat. Meetings um die Wappenschale in Spittal/Drau!

Einer der Höhepunkte dieses ersten Wettampftages war das "Australische Finale", das erstmals ausgetragen wurde. Bereits am Vormittag qualifizierten sich die sechs Zeitschnellsten der 200 m Freistilstrecke für dieses Ausscheidungsrennen am Nachmittag.In fünf aufeinanderfolgenden 50m Freistilläufen schied jeweils der Lansgamste aus, bis nur noch zwei Schwimmer im Finale standen, die dann um den Siegespreis, gesponsert von der Firma Speedo, kämpften:

Bei den DAMEN waren das die beiden Österreicherinnen Lisa Zaiser und Jördis Steinegger, die Sloweninnen Anja Klinar und Pintar Tjasa, sowie die beiden Ungarinnen Fanni Gyurinovics und Szuszanna Jakabos. Nachdem in der 3.Runde Zaiser und Jakabos ex aequo auf dem dritten Platz angeschlagen hatten, wurde zusätzlich noch ein "Swim-off" zwischen den beiden Athletinnen ausgetragen, um zu entscheiden welche der beiden Schwimmerinnen in die nächste Runde aufsteigen konnte. Die Ungarin Jakabos entschied das Swim-off für sich, und konnte sich schlussendlich im Finale, nachdem sie die 50m bereits 5x im Abstand von 4 Minuten bestritten hatte, gegen ihre Trainingspartnerin Fanni Gyurinovics durchsetzen. Die erst 14-jährige Ungarin, die in Europa in ihrem Alter das Maß aller Dinge ist, musste sich der Europameisterin und dreifachen Olympionikin Jakabos um nur 1 Hunderstelsekunde geschlagen geben.

Bei den HERREN waren neben den Österreichern David Brandl und Steffan Sebastian die ungarischen Nationalschwimmer Meszaros Mark, Takasc Krisztian und Marton Richard sowie der Slowene Zbogar Robert am Start. Nachdem der österreichische Mitfavorit David Brandl in der 2.Runde ausschied, konnte sich schlussendlich der Ungar Takasc Krisztian in einem spannenden Kampf gegen Meszaros Mark durchsetzen.

Aus SPITTALER SICHT war der erste Tag ein erfolgreicher, da neben Stockerlplätzen quer durch alle Altersklassen, vor allem der Lokalmatador HEIKO GIGLER über die 100m Delfin in 00:55,49 mit dem 2.Platz in der allgemeinen Klasse einmal mehr seine Klasse beweisen konnte!

zurück